Anette StĂŒhrmann

avatar
Freie Journalistin und Autorin

2024

Die Berlinale
Die federleicht durch die Filme schwebt Mehr als ein Vierteljahr ist seit der Berlinale ins Land gegangen, trotzdem strahlt ihr Programm noch auf andere Festivals aus, vor allem der queerfeministische Part. So ist das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund|Köln (IFFF), das wie…
31. Mai 2024

Queerer Sex als Befreiung aus der Spießigkeit
Baldiga
Berlinale 2024 Wenn dieser Vorabblick auf die Berlinale 2024 im MĂ€rz-Heft der Lambda erscheint, ist das Festival, das vom 15. bis 25. Februar stattfindet, schon gelaufen. Trotzdem kann ein solcher Blick nicht schaden, denn bis die Sommerausgabe der Lambda erscheint,…
8. MĂ€rz 2024

2023

Viennale 2023
Bushman (USA 1971)
So nah und doch so fern Im Zentrum der diesjĂ€hrigen VIENNALE stehen fĂŒr mich die DokumentarbeitrĂ€ge ĂŒber James Baldwin (1924-1987), „VisionĂ€r“ und „Reformer“, wie ihn der renommierte Literaturkritiker Sterling Brown in „I heard it through the grapevine“ (USA 1982) von…
1. Dezember 2023

Liebesschmerz und TrennungsglĂŒck
23 Leben
Ginge ich lediglich auf die schwulen Charaktere François und Sven ein, wĂŒrde ich der Intention des Romans nicht gerecht werden. Trotzdem, in dem großen Personalaufgebot von „23 Leben“ von C. P. Haller spielen die beiden tragende Rollen. So ist Sven…
1. September 2023

Politik, Engagement und MissstÀnde
All the Colours of the World Are Between Black and White
Die Filme der Berlinale 2023 Wenn dieser Text erscheint, liegt das Filmspektakel in Berlin bereits mehr als ein viertel Jahr zurĂŒck. Da die Berlinale mit ihren Events und Auszeichnungen jedoch auch Einfluss auf andere Festivals hat, schadet es nicht, einen…
2. Juni 2023

Was das Leben wert ist
Kokomo City
Berlinale 2023 Die Berlinale brillierte mit spannenden Geschichten um queere Persönlichkeiten. Drei ganz unterschiedliche und beeindruckende Filme des PANORAMA-Programms, die ich im Vorfeld der Berlinale besprechen möchte, sind „Sisi und Ich“, „Motstandaren“ und „Kokomo City“, wobei mein Text aus redaktionellen…
3. MĂ€rz 2023

2022

Lustspiele der MĂ€nnlichkeiten
Viens je t’emmùne
Mit Seidl, Soldat und Beckermann durch die Viennale 2022 Viens je t’emmĂšne (Nobody’s Hero) ist ein typischer Guiraudie – und dann auch wieder nicht. Alle möglichen skurrilen Charaktere ziehen sich durch den Film, der in Clermont-Ferrand spielt. Nicht so groß…
2. Dezember 2022

Zehn Jahre Romantik von und fĂŒr Lesben
Ylva feiert Geburtstag Lesbische Liebesgeschichten sind Dreh- und Angelpunkt der Arbeit von Astrid Ohletz, 53, und ihrem Team beim Ylva Verlag, der in einem Vorort von Frankfurt am Main sitzt. In diesem Jahr feiert das Verlagshaus zehnjĂ€hriges Bestehen. Die GrĂŒndung…
2. September 2022

BĂ€ren, Teddys und IFFF-Preise
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush
Filmfestivals und ihre Auszeichnungen Die Berlinale mit ihren BeitrĂ€gen, Themen und Preisen liegt bereits einige Monate zurĂŒck, und doch soll die Gelegenheit hier genutzt werden, um auf einige besondere Filmtitel und ihre Auszeichnungen RĂŒckblick zu nehmen. So kommt in diesen…
3. Juni 2022

Vorstellungen von einer gerechten Welt
Brainwashed Sex-Camera-Power (USA)
Filmpolitik im Umschwung Berlinale 2022 Corona hatte auch in diesem Jahr die BERLINALE fest im Griff. Wettbewerbsteil und Rahmenprogramm wurden verkĂŒrzt, Besucherzahlen halbiert, Zutritt zu jeglichen Veranstaltungen, unter anderem auch Pressekonferenzen und Previews, hatten ausschließlich nachweislich Geimpfte und Genesene. Ebenso…
4. MĂ€rz 2022

2021

Viennale 2021
Freiheit um jeden Preis, denn ohne Freiheit ist alles nichts „Große Freiheit“ von Sebastian Meise, mit Franz Rogowski und Georg Friedrich in den Hauptrollen, wurde sowohl als bester österreichischer Film im Rahmen des Wiener Filmpreises als auch mit dem Erste…
3. Dezember 2021

Berlinale-Teddy-RĂŒckschau
VergangenheitsbewĂ€ltigung in politisch turbulenten Zeiten Das Summer Special der 71. Berlinale im Juni umfasste auch die Open-Air-FilmvorfĂŒhrungen der 15 fĂŒr den 35. Teddy Award nominierten Filme. Einige davon beschrieb ich bereits in meinem BERLINALE-Beitrag der vorigen Lambda-Ausgabe, zum Beispiel „Genderation“…
3. September 2021

Berlinale 2021
Gewalt, Gender, GlĂŒck und die Schwere des Seins Man kann die Coronakrise als „chaotische Zeiten“ bezeichnen, wie die Veranstalter*Innen des 35. Teddy Awards es tun, oder sie auch als stille Phase betrachten, denn fĂŒr die Besucher*Innen der BERLINALE war das…
4. Juni 2021

RĂŒckblick VIENNALE 2020
The Truffle Hunters
Wehmut und Erinnerung in verlorenen Welten Lockdown ist Lockdown ist immer noch Lockdown. Ein bisschen Freiheit gab es noch wĂ€hrend der VIENNALE, die nach eineinhalb Wochen Spielzeit am 1. November mit dem Dokumentarfilm „The Truffle Hunters“ (I, USA, GR) von…
12. MĂ€rz 2021

2020

Festivals in Zeiten von Corona
Veranstaltungen unter Auflagen Wenige Wochen nach Ende der Berlinale kam es zum Corona-bedingten Lockdown, was das Herunterfahren des gesamten öffentlichen und kulturellen Lebens in Österreich, Deutschland und vielen Staaten Europas und der Welt nach sich zog. Betroffen waren davon auch…
4. September 2020