Kategorien
Kultur

Der Salon Blau ist eröffnet!

Die monatlichen Drag- und Travestieshow fĂŒr generationsĂŒbergreifende Unterhaltung

Gerade in Monaten voller Krisen, und nach den Höhen einer weltweit pandemiebedingten Kulturzwangspause, ist es an der Zeit die Seele baumeln zu lassen. Am besten geht das bei der seit JĂ€nner monatlich im Vereinszentrum Gugg stattfindenden Show Salon Blau, bei der neben der hauseigenen Hostess Frau Blau das bunte MenĂŒ der Wiener Drag- und Travestieszene serviert wird. Mit KĂŒnstler*innen-GewĂŒrzen aus verschiedenen Teilen der Welt und ĂŒberraschenden Performance-Zutaten, kochen wir uns unser eigenes SĂŒppchen, das mal zu sauren Verstimmungen, glĂŒcklicher Herzhaftigkeit oder auch einem mit TrĂ€nen gesalzenen Lachanfall fĂŒhren kann. Man muss sich manchmal fragen, was haben die mir da eigentlich ins Essen gegeben?

Wer sich traut zu einer der montagabendlichen Alltagsauszeiten aufzutauchen, darf sich je nach Termin auf einen Themenschwerpunkt mit erzieherischem Beilagensalat freuen, denn ungebildet geht uns niemand aus Salon Blau heraus. Nach der großen Eröffnung im JĂ€nner, wo die HOSI Wien unter dem Motto „Queer History“ allgemein kurz vorgestellt wurde, durften wir uns beim zweiten Termin „Club Kid Carnival“ im Februar auf eine PrĂ€sentation der vereinseigenen Musiktheatergruppe HOSIsters freuen, die im MĂ€rz ihr diesjĂ€hriges StĂŒck „Wien*Babylon“ urauffĂŒhren. Ähnlich wie im Jahr zuvor der Regenbogenball und auch Salon Blau selbst, widmen sie dabei ihre Aufmerksamkeit dem goldenen Zeitalter Berlins vor genau 100 Jahren. „Im Spiegel der Röhrenden Zwanziger erkennen wir uns deutlicher wieder, als es uns lieb sein kann”, schreiben sie zu ihrem heurigen Showkonzept.

Weiter geht es bei Salon Blau am 11. MĂ€rz hingegen mit dem Thema „Youth Culture“ und dazu passend einer Vorstellung der wöchentlichen Jugendgruppe QYVIE. Es tritt aber natĂŒrlich nicht nur junges GemĂŒse auf.

Canaya (Foto - Jakob Koch)
Canaya (Foto – Jakob Koch)

Einen kleinen Eindruck können die hier beigefĂŒgten Bilder der beiden bisher auf die BĂŒhne gebrachten Shows bieten. Wir freuen uns ĂŒber neue Gesichter, alte Bekannte und gerne auch GĂ€st*innen, die selbst noch nie bei einer vergleichbaren Show waren. Denn neben den bekannten Lip-syncs lassen sich unsere KĂŒnstler*innen nicht lumpen, das Publikum mit live gespielter Musik, Gesang, komödiantischen Einlagen, Bildungsratespielen (Queer Quiz), Tanz oder weiteren Ausdrucksformen zu unterhalten.

Die weiteren Termine sind der 15. April mit dem Motto „Muñecas Tortilleras“, ein queere Frauen, Lesben, inter, nicht-binĂ€re, trans und agender Personen-Special, mit LesBiFem-Gruppenvorstellung, und der letzte Termin am 13. Mai „Tanz der MolekĂŒle“, wo wir uns auf eine Vorstellung der Vienna Pride freuen dĂŒrfen, die dann kurz bevorstehen wird.

NĂ€here Informationen finden sich bei Instagram unter der Adresse @salon.blau (instagram.com/salon.blau).

Einlass ist jeweils um 19:30 Uhr, die Show endet circa mit 21:30 Uhr. Karten gibt es im Voraus zwar keine zu kaufen, der Eintritt erfolgt aber an der Abendkasse nach freier Spende. Es gibt außerdem Sitzmöglichkeiten fĂŒr mobil eingeschrĂ€nkte Personen und eine Ansprechperson vor Ort fĂŒr NotfĂ€lle oder weitere Anliegen bei spontanem Unwohlsein. Bei weiteren Fragen bitte vorab eine Mail schreiben an: fraumarschiablau@gmail.com

Wir freuen uns auf Euch! Traut euch!

Besos!

Bevorstehende Termine:

11. MĂ€rz „Youth Culture“ Jugendspecial – QYVIE Vorstellung

15. April „Muñecas Tortilleras“ queere FLINTA-Special – LesBiFem Vorstellung

13. Mai „Tanz der MolekĂŒle“ Pride-Special – Vienna Pride Vorstellung

Von Mo Blau

HOSI Wien transgender Referat, frĂŒher Coming-Out-Team
(Foto: © Marie Dvorzak)