LAMBDA-Nachrichten Nr. 102

Kabarett

Return of the Divas

Wien kann aufatmen: Nach einjähriger Absenz haben Gloria und Marlene beschlossen, ihre neue Show auch in Wien zu präsentieren. Das Programm, das bereits international für Schlagzeilen gesorgt hat, wird samt Kulissen aus dem Bolschoi-Theater in den Großen Saal des AERA transferiert.

Im AERA gibt man sich noch betont gelassen, doch dass bereits eine gewisse Unruhe eingekehrt ist, beweist ein kleiner, tragbarer Backofen in den Garderoben: Weiß man hier doch um eine der Leidenschaften der Megadiva Gloria: selbstgemachter Speckkuchen, den die Hobbyköchin und -esserin am liebsten während der Show zubereitet.

Glaskugel mit Gloria und Marlene in einem Geldscheinregen
Gloria und Marlene sind wieder da!

Leidenschaft und Essen, das sind zwei der zentralen Themen der neuen Show, daneben geht es um Liebe, Leben, Gefühl und die Welt. Diese Fokussierung auf einige Themen ist neu und hat sich schon im letzten Buch von Diva Marlene „Das Alles und das Nichts aus physio­herapeutischer Sicht“ niedergeschlagen. Doch die Show soll thematisch noch enger gefasst werden, denn, so der offizielle Pressetext, man hat aus den vorangegangenen Shows gelernt: So soll es drei „Nicht-mehrs“ geben. Leider drang bis dato nur ein einziges durch: Fest steht, dass sich diesmal die Show an einem Motto orientiert, das mit dem Titel der Show „...und die Taschen voller Geld“ in engem Zusammenhang steht. „Wir orientierten uns dabei an unserer Großtante Karel Gott“, geben sich die Diven geheimnisvoll, „doch wer die erste Zeile dieses Liedes kennt, kennt auch unser Motto.“

Dass das Publikum das Houston Philharmonic Orchestra kennt, steht außer Zweifel, handelt es sich doch um die altbewährte musikalische Leiterin Miss Marilyn und den Extrembassisten Peter. Dass der Pum’s Choir mit einer neuen Stimme aufwartet, hat damit zu tun, dass sich immer ein anderes Mitglied des 198-köpfigen Chors für die Bühne des AERA im Ringkampf qualifiziert, wohingegen die Rückkehr eines Tänzers ins Ballett der sozialistischen Arbeiterjugend mit seiner vorzeitigen Entlassung zu erklären ist. Somit ist ein Abend zwischen Chanson und Pop, zwischen Basssolo und doppeltem Rittberger, zwischen Schlager und großer Oper gesichert, den auch Sie nicht versäumen sollten. Und da Ihnen wieder einige Weisheiten serviert werden, ersparen vielleicht auch Sie sich den Weg zum Therapeuten bzw. zur Therapeutin.

Offizieller Pressetext

Info

„...und die Taschen voller Geld“ – die siebte Show von Gloria und Marlene: 30.11., 1.12., 3.12. und 4.12.04 im AERA, 1010 Wien, Gonzagagasse 11, jeweils ab 20 Uhr. Reservierungen unter: 01/533 53 14.